Betriebsveräußerung

Sie besitzen ein Unternehmen, das Verluste schreibt, möchten es aber als Liebhabereibetrieb weiterführen? Dann aufgepasst! Wenn Sie bei der Umwandlung des Unternehmens in einen Liebhabereibetrieb stille Reserven festschreiben, haben Sie Ihre einkommenssteuerrechtlichen Verpflichtungen nur aufgeschoben, nicht aufgehoben. Verkaufen Sie den Betrieb Jahre später doch, zahlen Sie für den steuerpflichtigen Teil des Verkaufserlöses Einkommensteuer.

Weiterlesen "Betriebsveräußerung"

Bauprozess

Baumängel – die Geißel der Bauherren. Nach aufwendiger Finanzierung und langer Bauzeit steht das Haus endlich, und statt des erhofften, problemlosen Einzugs folgt ein Bauprozess mit hohen Rechtsanwalts- und Gerichtskosten. In seinem Urteil vom 15. Juni 2016 hat der Bundesfinanzhof (BFH) noch einen draufgesetzt: Prozesskosten im Zusammenhang mit Baumängeln können grundsätzlich nicht als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden.

Weiterlesen "Bauprozess"

Investitionsabzugsbetrag

Große Investition geplant? Dann dürfen Sie 40 Prozent der voraussichtlichen Anschaffungs- oder Herstellungskosten des Wirtschaftsguts bis zu einem Höchstbetrag von 200.000 € gewinnmindernd ansetzen. Dabei handelt es sich um den sogenannten Investitionsabzugsbetrag (IAB) – quasi eine vorverlagerte Abschreibung. Der Höchstbetrag gilt für vier Jahre, kann aber willkürlich verteilt werden (z.B.: 1. Jahr 200.000 Euro und 2. bis 4. Jahr 0 Euro).
Aber wie überzeugt man das Finanzamt von dem Vorhaben, wenn de facto noch gar nichts passiert ist?

Weiterlesen "Investitionsabzugsbetrag"